Rehabilitation in Heilbad Heiligenstadt

Wesentliche Ziele der Rehabilitation sind es, bestehende Funktionseinschränkungen des Bewegungsapparates zu verbessern, sowie die Genesungsförderung nach Operationen des Herzens und der Blutgefäße. Dabei gilt es, Risikofaktoren zu erkennen und zu behandeln, Schmerzen zu reduzieren und Krankheitsbewältigungsstrategien zu entwickeln.

Stationäre Rehabilitation

„Ich fahre zur Kur.“, so heißt es im Volksmund immer noch, wenn man eine Bewilligung zu einer stationären Rehabilitation, ambulanten Vorsorge oder auch Badekur hat, oder wenn man im Anschluss an eine OP in einer Rehaklinik weiterbehandelt werden muss.

In Heilbad Heiligenstadt, in der geografischen Mitte Deutschlands, werden „Kuren“ in der Öffnet externen Link in neuem FensterKurparkklinik - Fachklinik für Orthopädie & Innere Medizin unter Leitung des ärztlichen Direktors Prof. Dr. med. Dr. disc. pol. Hans-Werner Buhmann auf der Grundlage aktuellster medizinischer Erkenntnisse von kompetentem Fachpersonal durchgeführt. Für die Erhaltung oder Wiederherstellung Ihrer Gesundheit sorgt ein zeitgemäßes Kurkonzept, welches wir seit 1929 immer weiterentwickelt haben und welches auf dem Einsatz des natürlichen ortsgebundenen Heilmittels, der Sole, basiert.

Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr Informationen »

ambulante Rehabilitation im Vitalpark

Tagsüber im Vitalpark – nachts zu Hause

Mit der ganztägigen ambulanten Rehabilitation im Vitalpark bieten wir Ihnen eine inhaltlich und konzeptionell gleichwertige Alternative zur stationären Rehabilitation. Diese Form der wohnortnahen Rehabilitation richtet sich an Patienten,

  • die einer intensiven Therapie bedürfen (teilstationäre Behandlung als Ersatz oder Verlängerung der sonst erforderlichen vollstationären Behandlung),
  • die transportfähig sind und ihren Wohnsitz in einem Umkreis von max. 30 km vom ambulanten Rehabilitationszentrum haben,
  • die sich zu Hause selbst versorgen können oder dabei unterstützt werden, z.B. durch Angehörige oder soziale Dienste.


Im Gegensatz zur vollstationären Behandlung bleiben Sie in Ihrer gewohnten sozialen Umgebung. Es besteht die Möglichkeit, Therapiefortschritte zu Hause zu erproben und dort auftretende Probleme mit den Therapeuten und Ärzten zeitnah zu besprechen. Unser Fahrdienst holt Sie bei Bedarf morgens von zu Hause ab (max. 30 km) und bringt Sie nach Therapieende wieder nach Hause. Das Mittagessen nehmen Sie in unserem Restaurant „Leineaue“ ein. Wenn Sie bestimmte Diät- oder Kostformen einhalten müssen, besprechen Sie dies bitte bei der Aufnahmeuntersuchung mit Ihrem Arzt.

Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr Informationen »